23. März - Welttag der Meteorologie

Pressemeldung des DWD vom 19.03.2018

Thema Wetter und Klima – Wissen wie es funktioniert

 

Offenbach, 19. März 2018 – Jedes Jahr steht der Welttag der Meteorologie, der 23. März, unter einem besonderen Thema, das üblicherweise die WMO, die Internationale Organisation für Meteorologie in Genf, oder auch die Nationalen Wetterdienste der jeweiligen Länder vorgeben. In diesem Jahr hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach das Wissen und Lernen rund um die Vorgänge in unserer Atmosphäre zum Thema gemacht. Hintergrund sind der Klimawandel und die damit verbundenen Veränderungen in Dauer oder Abfolge von Großwetterlagen, Wetterzuständen oder Extremwettersituationen. In regelmäßigen Abständen melden WMO oder nationale Wetterbehörden für Ihre Zuständigkeitsbereiche neue Temperaturrekorde. 2015 war das bisher global wärmste Jahr seit Aufzeichnungsbeginn. Dabei lagen 16 der 17 wärmsten Jahre in diesem Jahrhundert, was die Notwendigkeit zum besseren Verstehen des Wettergeschehens einerseits und zum konsequenten Handeln andererseits unterstreicht.

 

Komplexe Vorgänge einfach verstehen lernen
Meteorologie ist eine komplexe Wissenschaft, jedoch lassen sich die allgemeinen Zusammenhänge des Wasserkreislaufs, das Entstehen von Hochdruck, Tiefdruck und Wind oder den Jahreszeiten bereits in der Grundschule problemlos vermitteln. Grundsätzliches Wissen über Wetterabläufe oder die Sprache der Wolken am Himmel hilft, das Wetter der nächsten Stunden einzuschätzen und sensibilisiert Groß und Klein auch für den allmählichen Wandel des Wetters und des Klimas. Neben zahlreichen Büchern - von einfach bis anspruchsvoll – gibt es weitere Möglichkeiten sich mit diesem zunehmend wichtigen durchaus unterhaltsam Thema auseinanderzusetzen.

Wetter für Kinder, Wetterlexikon, Wettermuseum, Wetterpark
In diesem Zusammenhang verweist der DWD auf seine Internetseiten für Kinder (www.dwd.de/kinder) und auf sein Wetterlexikon (www.dwd.de/lexikon), dem umfangreichsten Speziallexikon in deutscher Sprache zu diesem Thema. Viele Informationen über Messmethoden, Geräte, Wetterballons und die Geschichte der Wetterkunde vermittelt das Wettermuseum Lindenberg bei Berlin (www.wettermuseum.de), in der Nachbarschaft des dortigen Meteorologischen Observatoriums des DWD. Weltweit einzigartig auch ist der Wetterpark Offenbach (www.wetterpark-offenbach.de). Der ganzjährig zugängliche Erlebnispark ist ein Projekt der Stadt Offenbach, des DWD sowie des Planungsverbandes Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main. Wetterphänomene und die Arbeit einer eigenen hauptamtlichen Wetterstation werden dort verständlich erklärt und durch Führungen und Experimente sinnlich erfahrbar gemacht. Das Besucherzentrum des Wetterparks eröffnet pünktlich am 23. März, dem Welttag der Meteorologie, die Sommersaison.