WARNLAGEBERICHT für Deutschland

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 24.03.2019, 02:46 Uhr


Heute anfangs teils Frost und vereinzelt Nebel, tagsüber keine
wetterbedingten Gefahren. 


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:

Eine schwache und wenig wetterwirksame Kaltfront überquert langsam auch
Süddeutschland. In der Nacht zum Montag greifen von Nordwesten her weitere
Tiefausläufer über, denen ein Schwall Meereskaltluft folgt. 


Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

FROST: Heute früh im Süden und Norden gebietsweise leichter Frost.

NEBEL: Heute früh vor allem im Norden gebietsweise, im Süden lokal Nebel,
teils mit Sichtweiten von unter 150 Meter.

WIND: In der Nacht zum Montag vor allem in der Nordhälfte auffrischender
Wind, vereinzelt Windböen um 50 km/h gering wahrscheinlich. An der See und
im Bergland stürmische Böen, einzelne Sturmböen möglich. 

GEWITTER: Einzelne Gewitter mit stürmischen Böen oder Sturmböen sowie
Graupel im Laufe der Nacht zum Montag im Norden gering wahrscheinlich.

SCHNEE/GLÄTTE: Im nördlichen Mittelgebirgsraum zum Montagmorgen hin
oberhalb 400 bis 600 Übergang vermehrt Schnee- und Graupelschauer. Einige,
wenige cm Neuschnee oberhalb 600m nicht ausgeschlossen.



Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 24.03.2019, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner