10-Tage-Vorhersage für Deutschland

von Dienstag, 03.11.2020 bis Dienstag, 10.11.2020
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Samstag, 31.10.2020, 13:06 Uhr


Zunehmend ruhiges, zu Nebel und Hochnebel neigendes Herbstwetter,
allenfalls an der See windig und teils unbeständig.


Vorhersage für Deutschland bis Samstag, 07.11.2020,

Am Dienstag vor allem im Süden, gebietsweise aber auch in der Mitte
zeitweise Regen. Im Norden wechselnd wolkig und abgesehen von einzelnen
Schauern an der See meist trocken. Höchsttemperaturen zwischen 12 und 18
Grad, mit den höchsten Werten am östlichen Alpenrand. Im Norden mäßiger
bis frischer und stark böiger Südwestwind mit starken bis stürmischen
Böen an der See sowie in Gipfellagen, an exponierten Küstenabschnitten
Sturmböen.
In der Nacht zum Mittwoch in der Südosthälfte überwiegend bedeckt und
regnerisch. An den Küsten und im Nordwesten wechselnd wolkig und
vereinzelt Regenschauer. Sonst teils wolkig, teils gering bewölkt und
meist niederschlagsfrei. Tiefsttemperaturen 9 bis 2 Grad, im Bergland bis 0
Grad und örtlich Bodenfrost.

Am Mittwoch südlich der Donau stark bewölkt bis bedeckt und weiter etwas
Regen. Sonst wechselnd bewölkt oder hochnebelartig bedeckt mit weiteren
Regenschauern im Küstenumfeld. Höchstwerte im Dauergrau bei 5 bis 10
Grad, mit Sonne bis 13 Grad. Schacher bis mäßiger, an der See auch stark
böiger Wind im Norden aus Südwest, im Süden aus Nordost. 
In der Nacht zum Donnerstag südlich der Donau noch dichter bewölkt und an
den Alpen letzte Tropfen, an der See weitere, aber zunehmend abklingende
Schauer. Sonst gering bewölkt oder klar und Ausbildung von teils dichtem
Nebel. Tiefstwerte 6 bis 0 Grad, im Bergland leichter Frost bis -2 Grad, an
der See milder. Zwischen Ruhr bzw. Werra und Donau verbreitet Bodenfrost
bis -3 Grad.

Am Donnerstag im Norden und Nordosten stark bewölkt und gebietsweise etwas
Regen oder Regenschauer. Auch an den Alpen noch dichter bewölkt aber meist
trocken. Sonst nach Auflösung von Nebelfeldern teils aufgelockert bewölkt
oder sonnig, teils hochnebelartig bedeckt. Temperaturmaxima im Norden sowie
bei Sonnenschein 9 bis 13 Grad, sonst 5 bis 10 Grad. Schwacher bis
mäßiger, an der See stark böiger West bis Südwestwind mit starken bis
stürmischen Böen im Küstenumfeld. 
In der Nacht zum Freitag im Norden und Osten teils stärker bewölkt aber
kaum Niederschlag. Sonst teils gering bewölkt oder klar, teils
hochnebelartig bedeckt. Bei Aufklaren erneut Nebelbildung. Temperaturminima
im Norden 10 bis 5 Grad, sonst 6 bis 0 Grad und gebietsweise Bodenfrost bis
-3 Grad.

Am Freitag und Samstag im Norden und Osten teils aufgelockert, teils
dichter bewölkt, meist trocken. Sonst nach Auflösung von Nebel und
Hochnebel gering bewölkt oder sonnig. Temperaturanstieg im Norden und
Osten sowie bei Sonne 10 bis 14 Grad, sonst 5 bis 10 Grad. Schwacher bis
mäßiger, an der See auch böiger Wind im Norden um West, sonst aus
unterschiedlichen Richtungen. Nachts Abkühlung auf 10 bis 5 Grad im Norden
und Osten sowie bis 1 Grad im Süden. Dort gebietsweise leichter
Bodenfrost.    
 


Trendprognose für Deutschland,
von Sonntag, 08.11.2020 bis Dienstag, 10.11.2020,


 In der Südhälfte weiter ruhiges Herbstwetter. Tagsüber teils sonnig,
teils hochnebelartig bedeckt, trocken. Nachts Nebelbildung- oder
verdichtung. Maxima im Dauergrau kaum 10 Grad, sonst bis 14 Grad. Nachts 6
bis 1 Grad, lokal Bodenfrost.
In der Nordhälfte zunehmend dichter bewölkt und leicht unbeständig. Dazu
an der See weiter böiger West- bis Südwestwind. Maxima 9 bis 14 Grad,
Minima 9 bis 4 Grad.  


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Lars Kirchhübel