Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Deutschland

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Montag, 19.08.19, 14:00 Uhr


In der Südosthälfte sowie im Nordwesten Schauer und Gewitter. Sonst
trocken. Nachts südlich der Donau weiterer Regen, an der Nordsee Schauer,
sonst trocken. 16 bis 5 Grad. Am Dienstag im Süden Dauerregen. 


Wetter- und Warnlage:
Die Kaltfront eines Tiefs über dem Norden Skandinaviens hat den Südosten
Deutschlands erreicht. Die auf der Vorderseite der Front liegende Warmluft
wird allmählich weiter nach Südosten abgedrängt. 

GEWITTER:
Tagsüber und bis in die Nacht zum Dienstag im Süden und Südosten
schauerartig verstärkte Regenfälle mit eingelagerten Gewittern, dabei
Starkregen um 20 l/qm in kurzer Zeit nicht ausgeschlossen. Zudem über und
an der Nordsee vereinzelte kurze Gewitter, teils bis ins
schleswig-holsteinische Binnenland ziehend und von stürmischen Böen um 65
km/h (Bft 8) begleitet. 

Am Dienstag im Tagesverlauf im Norden und auch im Südosten erneut
auflebende Gewittertätigkeit. Dabei im Südosten Starkregen um 20 l/qm in
kurzer Zeit nicht ausgeschlossen. 

STARKREGEN:
Heute im Süden schauerartiger, vereinzelt auch gewittriger Regen, dabei
gebietsweise mehr als 20 l/qm innerhalb weniger Stunden. 

In der Nacht zum Dienstag einsetzender, von der Schweiz die Donau entlang
nach Ostnordosten ausgreifender Regen, am Dienstag und in der Nacht zu
Mittwoch Ostbayern und Sachsen erreichend. Dabei gebietsweise Stark- bzw.
Dauerregen von mehr als 20 l/qm innerhalb von 6 Stunden (bzw. von mehr als
30 l/qm innerhalb von 12 Stunden oder von mehr als 40 l/qm in 24 Stunden)
wahrscheinlich. Lokal Unwetter um 50 l/qm über die gesamte Andauer des
Ereignisses nicht ausgeschlossen.

WIND:
An der Nordsee steife Böen bis 60 km/h (7 Bft) aus Südwest. Am Abend und
in der Nacht zum Dienstag abflauend.  


Detaillierter Wetterablauf:
Heute Nachmittag und am Abend an der Nordsee sowie im Süden und Osten
örtlich Schauer, vereinzelt auch Gewitter. Im übrigen Bundesgebiet
trocken mit sonnigen Abschnitten. Höchstwerte 19 bis 26 Grad. Schwacher
bis mäßiger, im Norden teils frischer West- bis Südwestwind, an der
Nordsee mit steifen Böen.
In der Nacht zum Dienstag an der Nordsee noch einzelne Schauer oder kurze
Gewitter. Im Südosten zunächst nachlassender, in der zweiten Nachthälfte
von der Schweiz her aber neuer Regen. Sonst bei meist gering bewölktem
oder klarem Himmel trocken. Örtlich Nebel. Tiefstwerte 16 bis 8 Grad, bei
längerem Aufklaren bis 4 Grad.


Am Dienstag im Süden zunehmender, sich bis nach Franken und in den
Erzgebirgsraum ausbreitender und teils kräftiger Dauerregen. Über der
Mitte und dem Norden teils heiter, teils wolkig und nur an der Nordsee
sowie im küstennahen Binnenland kurze Schauer. Höchsttemperaturen 19 bis
25 Grad, mit den höchsten Werten im Osten. Bei Dauerregen im Süden kaum
16 Grad. Schwacher bis mäßiger westlicher Wind.
In der Nacht zum Mittwoch vom Oberrhein bis in die Lausitz und südöstlich
davon weiterer, südlich der Donau auch kräftiger Regen. Sonst locker
bewölkt oder klar und meist trocken. Örtlich Nebel. Tiefsttemperaturen 14
bis 8 Grad, bei längerem Aufklaren bis 5 Grad. 


Am Mittwoch im Südosten zunächst weiterhin stark bewölkt bis bedeckt und
zeitweise schauerartiger Regen. Im Tagesverlauf allmählich zu den Alpen
und nach Tschechien abziehend. Sonst lockere Quellbewölkung und sonnige
Abschnitte, dabei überwiegend trocken. Höchstwerte im Südosten 17 bis 21
Grad, in den anderen Gebieten 19 bis 24 Grad. Meist schwacher, zeitweise
mäßig auflebender Wind, im Südosten aus Nordost, in den anderen Gebieten
aus unterschiedlichen Richtungen.
In der Nacht zum Donnerstag im Südosten noch bewölkt, aber auch an den
Alpen allmählich nachlassender Regen. Sonst überwiegend klar und trocken,
im Nordwesten später Wolkenaufzug. Tiefstwerte 13 bis 5 Grad, an der See
milder.


Am Donnerstag meist heiter oder sonnig und meist niederschlagsfrei. In
Richtung Alpen mehr Wolken, dort über dem Bergland am Nachmittag einzelne
Gewitter. Temperaturanstieg auf 22 bis 27, im Bergland und unmittelbar an
der See um 20 Grad. Meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen,
im Nordwesten mäßiger Südwestwind.
In der Nacht zum Freitag ganz im Norden wolkig, sonst meist klar.
Tiefstwerte 13 bis 7 Grad, an der See um 17 Grad.


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Jacqueline Kernn