Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Deutschland

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Montag, 27.05.24, 14:00 Uhr


Bevorzugt am Nachmittag gebietsweise Gewitter oder Starkregen, örtlich
Unwettergefahr. Abends und nachts in Südbayern und örtlich in
Nordwestdeutschland teils unwetterartiger Starkregen mit Gewitter.  


Wetter- und Warnlage:
Bei geringen Luftdruckgegensätzen bestimmt mäßig warme und feuchte Luft
das Wettergeschehen in Deutschland. 

GEWITTER/STARKREGEN (teils UNWETTER):
Heute im Tagesverlauf gebietsweise Gewitter mit Starkregen bis 25 l/qm
innerhalb kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen um 70
km/h (8 Bft). Lokal auch größere Hagelansammlungen oder Starkregen von
mehr als 25 l/qm in kurzer Zeit (Unwetter) möglich.

Am Abend und in der Nacht zum Dienstag von den Alpen bis über die Mitte
und im Osten gebietsweise mit Gewittern durchsetzter, teils auch
ungewittriger Starkregen. Dabei Unwetter durch mehrstündigen Starkregen
mit Mengen zwischen 35 und 50 l/qm möglich.       



Detaillierter Wetterablauf:
Heute wechselnd bis stark bewölkt mit schauerartigem Regen in einem
breiten Streifen von Südwesten bis in den Nordosten. Nachmittags zunehmend
Gewitter mit Gefahr von Starkregen. Im Westen und Nordwesten nach
freundlichem Beginn zum Nachmittag ebenso neue Schauer und Gewitter
Höchstwerte 19 bis 24, in der Lausitz und in Niederbayern bis 26 Grad.
Abgesehen von Gewitterböen schwachwindig. 
In der Nacht zum Dienstag wechselnd bis stark bewölkt und weiterhin
schauerartig verstärkter Regen mit eingelagerten Gewittern. Bevorzugt im
Südosten länger andauernder und teils ergiebiger Regen, örtlich
Unwetter. Im Nordwesten in der zweiten Nachthälfte ebenso
Starkregengefahr. Abkühlung auf 15 bis 10 Grad im der Osthälfte und im
Norden, sowie 11 bis 6 Grad im Westen und Südwesten des Deutschlands. 


Am Dienstag im Osten und Südosten zunächst noch regnerisch, im
Vormittagsverlauf ostwärts abziehend. Sonst wechselnd bewölkt und häufig
trocken. Im Norden einzelne Schauer, im Westen und Nordwesten nachmittags
stärker bewölkt und zum Abend aus Westen aufkommender Regen. Höchstwerte
je nach Sonne zwischen 16 bis 22 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus
westlichen Richtungen.
In der Nacht zum Mittwoch sich von Westen und Nordwesten bis zur Mitte
ausweitende, länger andauernde Niederschläge. Im Osten und Südosten
trocken mit teils größeren Auflockerungen. Tiefstwerte 14 bis 5 Grad, mit
den niedrigsten Werten in Südostbayern. 


Am Mittwoch nur im äußersten Osten und Südosten noch oft trocken und
anfangs sonnig. Sonst sich weiter ost- südostwärts ausweitende
Niederschläge, in der zweiten Tageshälfte zunehmend als Schauer und
Gewitter. Höchstwerte 18 bis 24 Grad, mit den höchsten Werten im Osten
und Südosten. Abseits von Gewittern schwacher bis mäßiger Wind aus
Südwest bis West.
In der Nacht zum Donnerstag im Süden länger andauernde und teils
ergiebige Niederschläge. Auch im Osten regnerisch. Sonst nachlassende
Schauer und Gewitter mit Auflockerungen. Minima 13 bis 8 Grad.



Am Donnerstag im Osten und Südosten noch anhaltende Niederschläge,
ostwärts abziehend. Im weiteren Tagesverlauf bei wechselnder bis starker
Bewölkung gebietsweise weitere Niederschläge, oft schauerartig verstärkt
und teils gewittrig. Höchstwerte 17 bis 22 Grad. Oft mäßiger westlicher
Wind.
In der Nacht zum Freitag oft rasch nachlassende Schauer und Gewitter, nur
im Süden noch schauerartige Niederschläge. Gebietsweise Auflockerungen
Tiefstwerte 12 bis 6 Grad. 


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Marcus Beyer