Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Deutschland

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Mittwoch, 03.03.21, 14:00 Uhr


An der Küste teils trüb, sonst oftmals milchiger Sonnenschein und sehr
mild. Gegen Donnerstagmorgen im Westen einsetzender Regen. 


Wetter- und Warnlage:
Zunächst ist noch ein Hoch mit Zentrum über Südosteuropa
wetterbestimmend. Zum Donnerstag greifen Tiefausläufer mit einen Schwall
Kaltluft polaren Ursprung auf Deutschland und verdrängen die bis dahin
sehr milde Frühlingsluft. 

NEBEL:
Im Nordosten bis in die Mittagsstunden zum Teil noch schlechte Sichten
unterhalb von 150 m. 

Nachts vor allem in Südostbayern streckenweise Nebel, örtlich unter 150
m.
Auch im Norden und Nordwesten n den südostdeutschen Flussniederungen
gebietsweise schlechte Sichten.

FROST/GLÄTTE: 
In der Nacht zum Donnerstag gebietsweise im Südosten, sowie vereinzelt in
den ostdeutschen Mittelgebirgslagen leichter Frost zwischen 0 und -2 Grad,
aber nur vereinzelt Glätte.

GEWITTER:
Am Donnerstag von Südwesten bis zur Mitte einzelne kurze Gewitter. Dabei
Niederschlagsmengen von 15 l/qm innerhalb einer Stunde nicht
ausgeschlossen.



Detaillierter Wetterablauf:
Heute Nachmittag im Norden und Nordosten viel Sonnenschein. Nur in den
Küstenregionen teils neblig trüb. Sonst Wolkenfelder oder milchiger
Sonnenschein. Trocken. Bei Nebel oder Hochnebel 4 bis 8 Grad, sonst 9 bis
16 Grad, ganz im Westen bis 18 Grad. Im Norden schwacher bis mäßiger
West- bis Nordwestwind, in den anderen Regionen schwachwindig.
In der Nacht zum Donnerstag von Norden und Westen südostwärts
ausbreitende starke Bewölkung. Im Westen später gebietsweise
schauerartiger Regen, im Norden etwas Nieselregen. Im Süden und Südosten
zuvot noch gering bewölkt oder klar, stellenweise Nebel. 6 bis 1, im
Südosten bis -3 Grad, in den Alpen auch kälter.


Am Donnerstag im Süden und Südosten zunächst noch sonnige Abschnitte.
Ansonsten stark bewölkt oder bedeckt. Von Westen auf die mittleren
Landesteile und Richtung Südosten ausbreitend, teils schauerartig
verstärkter Regen. Im Westen und der Mitte vereinzelte Gewitter nicht
ausgeschlossen. An der Ostsee kurze Schauer, teils mit Schnee, sonst im
Norden nur gebietsweise etwas Regen oder Nieselregen. Tageshöchstwerte
zwischen 4 Grad auf Rügen und bis 15 Grad im Südosten Bayerns. Schwacher,
zeitweise mäßiger Wind aus West, im Verlauf auf Nord drehend.
In der Nacht zum Freitag im Norden abklingende Niederschläge und von der
See her Auflockerungen, später verbreitet gering bewölkt oder klar. Sonst
überwiegend bedeckt mit teils schauerartigen Niederschlägen, Schwerpunkt
in die südlichen Landesteile verlagernd, bevorzugt in der Mitte und im
Osten im Nachtverlauf gebietsweise leichter Nassschneefall bis in tiefe
Lagen. Am Alpenrand ab 1000 bis 1200 m auch länger andauernde
Schneefälle. Tiefstwerte zwischen +4 Grad im Südosten und -4 Grad im
Norden. Glättegefahr.


Am Freitag im Süden zunächst bedeckt mit Niederschlägen, in tiefen Lagen
teils noch Regen, sonst überwiegend Schnee. Später von Norden zunehmend
trocken und auflockernde Bewölkung. Am Alpenrand länger anhaltende
Schneefälle mit Glätte bis in die Täler. In den restlichen Landesteilen
wechselnd bewölkt, zeitweise auch länger sonnig, kaum Schauer.
Höchstwerte 2 bis 8 Grad, bei Schneefall und im Erzgebirge um 0 Grad.
Schwacher, zeitweise mäßiger Wind um Nord.
In der Nacht zum Samstag am Alpenrand stark bewölkt, aber allmählich
nachlassende Schneefälle. Im großen Rest des Landes klar und trocken,
gebietsweise Glätte durch Restnässe, an den Alpen Schneeglätte.
Besonders im Umfeld der Deutschen Bucht dichter Nebel. Tiefstwerte -2 bis
-8 Grad, über Schnee noch kälter. An den Küsten um 0 Grad. 


Am Samstag im Norden wolkig, meist aber trocken. Verbreitet aber viel
Sonnenschein bei Höchsttemperaturen zwischen 4 Grad an der See und bis zu
10 Grad im Südwesten. Überwiegend schwacher Wind um Ost, im Norden aus
West und im Küstenumfeld teils mäßig.
In der Nacht zum Sonntag im Norden weiter bewölkt, aber meist trocken.
Sonst gering bewölkt oder klar. Tiefstwerte zwischen 2 Grad an Nord- und
Ostsee und -8 Grad im Bergland, über Schnee um -10 Grad.


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, Dipl. Met. Marcel Schmid