Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Deutschland

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Mittwoch, 10.08.22, 14:00 Uhr


Trockenes, hochsommerlich warmes Wetter, im südwestdeutschen Bergland
einzelne steife Böen.



Wetter- und Warnlage:
Eine umfangreiche Hochdruckzone erstreckt sich von den Azoren über England
bis nach Nordwestrussland und sorgt bei uns für trockenes und
hochsommerlich warmes Wetter.  

Wind:
Heute in Südwestdeutschland oberhalb von 600 bis 800 m mitunter steife
Windböen um 55 km/h, auf exponierten Gipfeln auch einzelne stürmische
Böen bis 70 km/h möglich (Bft 8).
In der Nacht zum Donnerstag im Hochschwarzwald weiterhin Böen Bft 8
möglich.

TROCKENHEIT:
Gebietsweise herrscht bei anhaltender Trockenheit eine sehr hohe
Waldbrandgefahr.  



Detaillierter Wetterablauf:
Heute Nachmittag im Osten und Südosten einige Quellwolken, am Abend
allmählich auflösend. Sonst vielfach sonnig, trocken. Höchsttemperatur
zwischen 26 Grad im Norden und Südosten und bis 32 Grad im Westen, an der
See bei auflandigem Wind etwas kühler. Schwacher bis mäßiger, im Süden
zeitweise frischer und teils böiger Ost- bis Nordostwind. 
In der Nacht zum Donnerstag vielfach klar, örtlich auch gering bewölkt
und trocken. Tiefstwerte zwischen 18 und 8 Grad. 


Am Donnerstag im Osten und Südosten sowie an den Alpen im Tagesverlauf
aufkommende Quellbewölkung, am Abend auflösend, trocken. Sonst vielfach
sonnig. Höchstwerte zwischen 26 und 34 Grad, mit den höchsten Werten im
Westen. An den Küsten teils etwas kühler. Schwacher, zeitweise auch
mäßiger Nordostwind. 
In der Nacht zum Freitag überwiegend gering bewölkt oder klar.
Niederschlagsfrei. Abkühlung auf Werte zwischen 18 bis 9 Grad, mit den
tiefsten Werten im Süden.  


Am Freitag von der Neiße bis zu den Alpen im Tagesverlauf erneut
zunehmende Quellbewölkung und vereinzelte Schauer oder Gewitter, bevorzugt
am Erzgebirge, Bayerischen Wald und dem östlichen Alpenrand. Sonst meist
sonnig und trocken. Höchsttemperaturen zwischen 26 und 34 Grad, im
Südosten um 25 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordost. 
In der Nacht zum Samstag im Südosten und Osten anfangs wolkig und
abklingende Schauer, nachfolgend vereinzelt Nebel. Sonst vielfach klar oder
gering bewölkt, niederschlagsfrei. Abkühlung auf 20 bis 9 Grad. 



Am Samstag im Osten und Südosten tagsüber teils dichte Quellbewölkung
mit einzelnen Schauern und Gewittern - insbesondere über dem Bergland.
Sonst bei wenigen Wolken viel Sonne, trocken. Höchstwerte zwischen 25 Grad
im Südosten sowie auf den ostfriesischen Inseln und bis 35 Grad im Westen.
Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost bis Ost.
In der Nacht zum Sonntag von Oder und Neiße bis zum Erzgebirge wolkig,
vereinzelt geringe Schauergefahr, nachlassend. Sonst gering bewölkt oder
klar, niederschlagsfrei. Tiefstwerte zwischen 20 und 10 Grad.



Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach, MSc.-Met. Sebastian Schappert